MENÜ

Herausforderung

 

Seit mehr als 10 Jahren machen sich Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland auf den Weg, eine selbst gestellte Herausforderung zu planen, anzunehmen und bestenfalls erfolgreich zu bewältigen. Allein oder in Gruppen. Und die Zahl der Schulen die dieses Projekt in einer oder mehreren Klassen zum festen Bestandteil machen, nimmt jedes Jahr zu. Und das hat gute Gründe. Längst hat sich die Erkenntnis in der Bildungsforschung durchgesetzt, dass Lernen auch anders gehen kann und muss. Die Herausforderungen, denen sich Jugendliche und junge Menschen nach dem Absolvieren ihrer verschiedenen Schulabschlüsse gegenüber sehen, unterscheiden sich in vielen Fällen von denen ihrer Eltern. Diese Entwicklungen, Dynamiken und zunehmend komplexen Zusammenhänge müssen Eingang finden in unseren Schulalltag.

 

Das Projekt „Herausforderung“ bietet SchülerInnen, aber auch LehrerInnen und Eltern Gelegenheit den Modus des Lernens für eine bestimmte Zeitspanne bewusst und tiefgreifend zu verändern. Die SchülerInnen selbst erhalten viel mehr Einfluss auf Gelingen und Nichtgelingen ihres eigenen Lernens. Und beide Erfahrungen sind wichtig. Erfolge, Fehler, Niederlagen, Sackgassen, Rückschläge, glückliche Zufälle, das Ergreifen von Chancen - eine echte Herausforderung, wie im echten Leben enthält all diese Facetten. Hinter „Herausforderung“ steht die Idee SchülerInnen die Gelegenheit zu geben selbstverantwortlich und möglichst weitgehend selbstständig vollumfängliche Erfahrungen zu machen, die einen eigenständigen Alltag nach der Schule möglichst realistisch simulieren. Alles natürlich immer in Reichweite eines sicheren Geländers, in Form von geschulten und bewussten BegleiterInnen. 

 

Vom 13. - 25.05.2022 veröffentlichen wir jeden Tag das so genannte "12 Uhr - Foto", das jede Gruppe täglich zum Team in der Schule schicken muss. Auf diese können Eltern, Freunde und MitschülerInnen den Verlauf der jeweiligen Herausforderungen mitverfolgen.