MENÜ

Gebäude und Gelände

Mit dem Kauf der ehemaligen Doebereiner Schule, einem der schönsten Schulgelände im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, hat unsere Schule im Sommer 2012 eine herrliche campusartige Heimat und damit beste Grundvoraussetzungen erhalten. In der Gemeinschaft aus Kindern, Eltern, pädagogischem Team, dem beauftragten Architekturbüro und dem Schulträger werden das 24.000 m² große Gelände und die Gebäude ausgebaut.

Haus 1

Dieses Haus wurde im Jahr 2013/2014 teilsaniert und beherbergt im ersten Obergeschoss zwei neu ausgestattete Räume für den naturwissenschaftlichen Unterricht, den Musikraum und Stillarbeitsräume für unsere Lehrkräfte. Im Erdgeschoss befinden sich die Bibliothek, das Lehrerzimmer, das Hausmeisterbüro mit Ausgabe der Spielgeräte für die Pausen sowie das Schulbüro mit den anliegenden Räumen für die Schulleitung.

Haus 2 und Haus 3

Geschaffen wurden in den letzten Jahren bereits zwei Pavillons in moderner Holzbauweise, die als Lernhäuser für die Klassenstufen 5 und 6 sowie 7 und 8 genutzt werden. Jeweils vier Klassen sind in einem Haus beheimatet. Es gilt das Klassenraumprinzip: Die Klasse verweilt zwei Jahre in einem fest zugeordneten Raum, bis sie dann ins nächste Haus umzieht. Neben den Klassenräumen wurden Räume errichtet, in denen individuell gearbeitet werden kann. Die Lernhäuser wurden mit Bedacht sehr hell sowie in freundlichen Materialien und Farben gehalten und verfügen über Fußbodenheizung. Im großzügigen Eingangsbereich befindet sich eine Garderobe und es gibt genug Platz, um auch dort bei Bedarf arbeiten zu können.


Die Eingänge beider Lernhäuser führen auf einen kleinen Pausenhof und bieten hofseitig Sonnenterassen aus Holz, welche von den Schülern und Lehrern in den Pausen gern genutzt werden. Beide Häuser sind barrierefrei sowie mit Laptopwagen und W-LAN ausgestattet. Im Untergeschoss des Hauses 2 befindet sich ein Gruppenraum, der für Theater & Tanz genutzt wird. Das Untergeschoss des Hauses 3 ist der Werkstatt für Holz und Ton, der Hausmeisterwerkstatt und dem großen Schullager vorbehalten.

Haus 4

Das Haus 4 ist der reggio-orientierten Primarstufe unserer Schule vorbehalten. Das Erdgeschoss wurde umfassend saniert und bietet nun ausreichend Platz für die Klassen 1 - 4. Die großzügigen Klassenräume bilden eine hervorragende Grundlage, um das besondere Primarstufenkonzept umzusetzen. In der Reggiopädagogik wird der Raum als dritter Erzieher bezeichnet, diesem Grundsatz wurde beim Umbau und der Ausgestaltung Rechnung getragen. Die Farbgestaltung in den Fluren ist inspiriert vom Bauhaushotel in Probstzella.

In einem zweiten Bauabschnitt erfolgt die Sanierung des Untergeschosses und des Dachgeschosses.

Haus 5

Im Frühjahr 2016 wurde die Aula und Mensa in diesem Haus eingeweiht. Gemeinsames Mittagessen, Versammlungen aller Schüler und kulturelle Veranstaltungen finden hier statt. Aus der alten Turnhalle der Schule ist durch die baulichen Maßnahmen ein ästhetisch ansprechender Ort  entstanden. Neben dem großen Saal, in dem sich eine Bühne befindet und bis zu 200 Menschen Platz finden, gibt es noch einen Emporenraum mit Blick in den Saal. Die Wände im Eingangsbereich und im Emporenraum bieten Platz für wechselnde Ausstellungen der Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht. Eine Terrasse wurde errichtet, so dass in den warmen Monaten auch draußen gegessen werden kann.

Haus 6

Das Haus 6 ist das Gebäude, welches als erstes auf unserem Gelände im Jahr 2012 saniert wurde. Es bietet den Klassen 9 bis 12 Klassenräume, einen Pausenraum und zwei Differenzierungsräume. Lehrer haben hier einen eigenen Materialraum mit  Rechner und Kopierer. Der Kunstraum befindet sich ebenfalls hier und wird von allen Klassenstufen genutzt. Auch dieses Haus verfügt über einen eigenen Laptopwagen und W-LAN.

Turnhalle

Die Turnhalle ist unser dritter Neubau. Ihre Eröffnung im September 2015 wurde vor allem von den Schülern und den Sportlehrern heiß ersehnt. Nun nutzen wir und auch außerschulische Partner und Sportvereine die Ein-Feld-Halle mit Galerie, Umkleiden, Duschen und Geräteräumen täglich mit Begeisterung.

Außengelände

Das Außengelände bietet vielseitige Möglichkeiten für die Pausengestaltung und praktischen Unterricht. Den Schülern und Schülerinnen stehen mehrere  „Pausenhöfe“ und der Sportplatz zur freien Verfügung. Ein Teil des ehemaligen Schulgartengeländes ist den Hüttenbauern, oft Kinder der Klassen 5 und 6, vorbehalten.  Hier entsteht auch das Fachwerkhaus, welches die Schüler und Schülerinnen der Klassen 5 und 6 im Rahmen der Projektwochen mit Hilfe alter Handwerkstechniken bauen. Vor allem dank Elterninitiativen werden dort demnächst auch ein Backhaus und ein grünes Klassenzimmer wachsen. Etwas versteckt haben auf dem Gelände auch mehrere Bienenvölker ihre Heimat, um welche sich die Schüler der Kreativzeit Imkern kümmern. Eine Besonderheit sind die Kletterbäume auf unserem Gelände.

Impressionen unseres Schulgeländes


Geländeplan


Stand: 5/2017